Workcamps> Lateinamerika >Ecuador>Galápagos

Nachhaltigkeit und Umweltschutz fördern

Ziele unserer Partnerorganisation Hacienda Tranquila sind der Schutz der Umwelt und die Verbesserung der sozialen Situation der Bevölkerung auf der Insel San Cristóbal. Teilweise gemeinsam mit anderen Freiwilligen erledigen wir alle Arbeiten, die auf der Hacienda anfallen: gebietsfremde Pflanzen in einem Nationalpark entfernen, endemische Pflanzen nachzüchten, Kühe melken oder Obst und Gemüse ernten.

Die Hacienda arbeitet mit dem Instituto Nacional de los Niños y de la Familia (INFA) zusammen, daher kommen an mehreren Tagen in der Woche Kinder auf die Farm um das Leben vor Ort kennenzulernen, zu reiten (Reittherapie) und mit den Freiwilligen gemeinsam zu spielen. Die Kinder lernen früh, nachhaltig und im Einklang mit der Natur zu leben. So können sie zu Multiplikator*innen in der Umweltbildung werden. Im vergangenen Jahr musste aufgrund der Covid-19 Pandemie die Reittherapie leider ausfallen, aber wenn die Situation es zulässt, soll sie 2024 wieder stattfinden.

Auch können wir uns einbringen, indem wir bspw. bei der Wasserversorgung für die Gemeinde oder beim lokalen Kaffeeanbau mitarbeiten. Für das Projekt sind Durchhaltevermögen und Belastbarkeit wichtig, da wir den ganzen Tag an der frischen Luft sind und meistens körperlich arbeiten.

An den Wochenenden haben wir genügend Zeit um auf eigene Kosten mehr von der atemberaubenden Natur der Inseln zu entdecken und die Tierwelt zu erleben. Gemeinsam werden wir in einem Haus auf der Hacienda untergebracht sein und uns, soweit es geht, mit lokalen Produkten selbst verpflegen. Das Leben auf der Farm bietet den großen Vorteil, dass Früchte wie Papayas, Bananen, Orangen, Maracujas und Avocados je nach Jahreszeit jeden Tag direkt vom Baum gepflückt werden können.

Die letzte Woche steht uns zur freien Verfügung, um gemeinsam und auf eigene Kosten das Festland Ecuadors zu erkunden und z. B. einen Ausflug an die Küste, in die Hauptstadt Quito oder eine Tour zum Cotopaxi, einem der höchsten aktiven Vulkane der Welt, zu unternehmen.

Eingeschlossene Leistungen

gemeinsamer Linienflug ab/an Deutschland (i.d.R. ab/bis Frankfurt, München oder Düsseldorf) nach San Cristobal (ggf. Umsteigeverbindung USA) in der Economy Class, Transfer zum Projekt, Unterkunft und Verpflegung im Projekt, Nationalparkgebühr Galápagos, Projektleitung, Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung, Workshop in Köln/Bonn (Unterkunft und Verpflegung)

Teilnahme­bedingungen

Teilnahme am Workshop Ecuador, spanische Sprachkenntnisse von Vorteil, mind. 16 Jahre am Abreisetag

Reisepapiere

gültiger Reisepass (muss bei Rückreise noch mindestens 6 Monate gültig sein), Einreisekarte vom Galápagos-Institut INGALA, Quittung Nationalparkgebühr Galápagos

Minderjährige benötigen zusätzlich eine unterschriebene Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten in spanischer Sprache

Bei Umsteigeverbindung in den USA: Einreiseerlaubnis ESTA - Electronic System for Travel Authorization und Einreisegebühr via esta.cbp.dhs.gov, APIS - Advance Passenger Information System

Hinweise

Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sind herzlich willkommen. Hier bitte mit dem Büro Rücksprache halten!

ECU 7439
06.04.2404.05.24 4 Wochen
Workshop01.03.2024 - 03.03.2024

nicht verfügbar

ECU 7437
03.08.2431.08.24 4 Wochen
Workshop14.06.2024 - 16.06.2024

nicht verfügbar

ECU 7438
24.08.2421.09.24 4 Wochen
Workshop05.07.2024 - 07.07.2024
3.450 €16 bis 26 Jahre
3.900 €ab 27 Jahre

Mindest­teilnehmendenzahl:
8 bis 8 Wochen vor Reisebeginn

Jetzt anmelden

Nicht das Passende dabei?
zurück zur Übersicht

Die tolle und wichtige Vor- und Nachbereitung eines solchen unvergesslichen besonderen Erlebnis, sowie eine super Begleitgruppe und das sichere soziale Engagement erfährt man nur mit Kolping ;) Lasst euch auf alles ein, was kommt und genießt die Zeit!

Theresa

Workcampteilnehmerin

Gefördert durch:

Wir sind zertifiziert: