Teilnahmebedingungen

  • Workcamps sind keine Standardprogramme. Gerade das macht den Reiz aus. Die Ausschreibungen werden ein Jahr vor dem Workcamp erstellt. In diesem Jahr können sich die Bedingungen vor Ort ändern, so dass die Art der Arbeit, die Unterkunft, der Projektort usw. anders sein können, als zunächst geplant und beschrieben. Oft ergeben sich diese Änderungen erst vor Ort, so dass die Gruppe flexibel sein muss.
  • Die Termine müssen festgelegt werden, bevor die neuen Flugpläne erscheinen. Verschiebungen um wenige Tage sind daher möglich. Wir bemühen uns, alle Teilnehmenden so früh wie möglich über Änderungen zu informieren.
  • Von Euch ist unbedingt Toleranz, Flexibilität und Anpassungsbereitschaft an die oft einfachen und anderen Lebensbedingungen vor Ort gefordert.
  • Beachtet bitte, dass neben der Teilnahmegebühr zusätzliche Kosten auf Euch zukommen! Impfkosten, Reiseapotheke, Visumgebühr, gegebenenfalls Ein- und Ausreisegebühren, gegebenenfalls benötigte Ausrüstungsgegenstände (zum Beispiel Moskitonetz) und auch die Kosten für Ausflüge und die freie Woche dürfen nicht unterschätzt werden.
  • Da unsere Programme aus öffentlichen Mitteln gefördert werden, besteht für alle Teilnehmenden eine Verpflichtung zur aktiven Beteiligung (die Programme sind durch eine Preisvorbehaltsklausel gekennzeichnet). Sollte keine aktive Beteiligung oder ein vorzeitiger Projektabbruch erfolgen, kann dies zur Zuschussrückforderung führen.
  • Workcamps für „Jung und Alt“: Unsere Workcamps sind generationenübergreifend, das heißt wir bieten die Workcamps für alle Interessierten an. Ab dem vollendeten 26. Lebensjahr müssen wir allerdings aufgrund wegfallender Zuschüsse durch die Altersgrenze einen Preisaufschlag von 450 Euro (Übersee) beziehungsweise 300 Euro (Europa) berechnen. Kolpingmitglieder erhalten einen Preisnachlass von 30 Euro auf die Teilnahmegebühr.
  • An einem Workcamp nehmen normalerweise maximal zwölf Personen teil. Die Mindestteilnehmendenzahl beläuft sich bei den meisten Workcamps auf acht bis zehn Personen. Wir behalten uns jedoch auch vor, eine Reise mit weniger Teilnehmehmenden durchzuführen. Alleinreisende sind uns herzlich willkommen und finden in unseren Gruppen schnell Anschluss.
  • Die Teilnahme am Workshop-Wochenende ist verpflichtend. Im Hinblick auf die entstehenden Organisationskosten berechnen wir im Fall der Nichtteilnahme pro Teilnehmenden ein Ausfallentgeld von 50 Euro.