Seminare

Workshops: Länder des globalen Südens und Tourismus:

  • Verantwortungsbewusstes Reisen
  • Globales Lernen
  • Interkulturelle Kommunikation
Du interessierst Dich für andere Kulturen und globale Zusammenhänge? Du planst eine Reise in ein Land des globalen Südens? Dann laden wir Dich ein, an unseren praxisorientierten Workshops teilzunehmen. An einem Wochenende kannst Du Dich über Themen des nachhaltigen, bewussten Reisens informieren sowie mehr über Entwicklungspolitik und globales Lernen erfahren.
Am Beispiel eines konkreten Landes und eines sozialen oder ökologischen Projektes setzt Du Dich zusammen mit anderen Teilnehmenden mit entwicklungspolitischen und interkulturellen Fragestellungen auseinander. Gemeinsam in einer Gruppe werden wir Zusammenhänge von politischen, ökologischen, kulturellen und sozialen Entwicklungen erarbeiten und diskutieren. Dabei werden wir über die Kultur, Werte und Lebensverhältnisse in einem Land sprechen, aber auch Themen, wie zum Beispiel Fairer Handel, Religion, ethische Leitbilder oder demographische Entwicklungen erörtern.
Im Anschluss an den Workshop hast Du die Möglichkeit, Dich für ein Workcamp anzumelden oder die Erfahrungen in Deinen eigenen Alltag einzubringen. Die Workshops können Dir auch zur Vorbereitung / Entscheidungsfindung auf einen Freiwilligendienst in dem jeweiligen Land dienen. Außerdem kannst Du bei uns den „Kompetenznachweis International“ http://www.nachweise-international.de/welche-gibt-es/kompetenznachweis.html  des IJAB (Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.) absolvieren. Alle Workshops finden im Raum Köln/Bonn statt, in der Regel von Freitagabend bis Sonntagmittag. Bei Interesse freuen wir uns über Deine Anfrage unter jgd@kolping.de.


Nachbereitungsseminar für Teilnehmende von Workcamps

Die Kolping Jugendgemeinschatsdienste bieten jedes Jahr im Herbst ein Nachbereitungsseminar für Teilnehmende an internationalen Workcamps an. Hier geht es darum, sich intensiver mit den gemachten Erfahrungen und Erlebnissen, die während des Workcamps entstanden sind, auseinander zu setzen.

Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, vom 27. – 29. Oktober 2017 an unserem Nachbereitungsseminar in Bonn teilzunehmen.  Auf diesem Seminar wollen wir uns, neben unseren im Workcamp gemachten Erfahrungen, z. B. mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Nord-Süd Problematik und Entwicklungspolitik / Welthandel
  • Kritische Betrachtung von Tourismus / Alternativtourismus / Workcamps
Außerdem soll es in einem praktischen Teil darum gehen, wie Eure Erfahrungen eventuell auf konkrete Handlungsmöglichkeiten übertragen werden können, z. B. Ansatzpunkte für soziales Engagement (Mitarbeit in einer Organisation / Gründung eines Vereins), Aktionen für Nachhaltigkeit (Ökologie), Suche nach kreativen Methoden für Aktionen (z. B. Straßentheater...). Nähere Informationen bekommt ihr unter jgd@kolping.de.


Seminare zum Freiwilligendienst:

Neben dem Informations- und Auswahlseminar ist für Freiwillige des weltwärts-Programmes die Teilnahme an drei Seminaren verpflichtend:

  • Informations- und Auswahlseminar für zukünftige Freiwillige (Februar)
  • Vorbereitungsseminar (Juli)
  • Zwischenseminar (etwa Januar / Februar)
  • Nachbereitungsseminar (Oktober)
Die Vorbereitungsseminare organisieren wir selbst. Alle Freiwilligen eines Ausreisejahres treffen in einem Seminarhaus im Kreis Köln-Bonn zusammen und bereiten sich gemeinsam auf ihren Freiwilligendienst vor. Themen sind hier zum Beispiel Interkulturelle Kommunikation, Vorurteile und Stereotype, Faires Berichten, Krisenmanagement und vieles mehr. Ein eigenes Zwischenseminar bieten wir für die Freiwilligen an, die mit weltwärts in Ostafrika sind. Alle anderen nehmen innerhalb ihres Einsatzlandes an Seminaren von externen Organisationen teil. Hier wird unter anderem die aktuelle Situation in den Gastfamilien und Projekten evaluiert, Probleme besprochen und die Möglichkeit zum Austausch untereinander gegeben. Das Nachbereitungsseminar nach der Rückkehr wird dann wieder für alle gemeinsam im Raum Köln-Bonn organisiert und soll ausreichend Raum für Rückblick und Reflektion geben.


Seminare zur Projektleitung von Workcamps (Ausbildung Projektleitung):

Wenn Du als Projektleitung bei den Kolping Jugendgemeinschaftsdiensten aktiv werden möchtest, ist die Teilnahme an einer Projektleiter_innenschulung verpflichtend. Diese findet regelmäßig im Frühjahr im Kreis Köln-Bonn statt. Inhaltlich geht es zum Beispiel um die Rolle als Leiterin beziehungsweise Leiter, den Umgang mit Teilnehmenden, Krisenmanagement, Gruppenpädagogik, Interkulturelles Lernen und anderes. Außerdem bietet dir die Schulung die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Leiterinnen und Leitern. Zur Evaluierung der Workcamps und Deiner Aufgabe als Leiterin oder Leiter, dient ein Nachbereitungsseminar im Oktober. Hier werden die Workcamps und Erlebnisse reflektiert. Außerdem wird Raum für neue Ideen, für weiteres Engagement und neue Projekte gegeben.

Termine 2017 / 2018:
 

  • Nachbereitungsseminar Projektleiter_innen 06. - 08. Oktober 2017
  • Informations- und Auswahlseminar neue Projektleiter_innen: 01. - 03. Dezember 2017
  • Schulungswoche Projektleiter_innen: 03. April bis 08. April 2018

 


Ausbildung zum Coach des Kompetenznachweis International:

Die Kolping Jugendgemeinschaftsdienste bieten in der Regel jedes Jahr die Möglichkeit, an der Ausbildung zum Coach des Kompetenznachweises International teilzunehmen.
 
Das Seminar besteht aus drei Phasen, dem zweitägigen Workshop, der Praxisphase und dem zweitägigen Kolloquium.  Nach Abschluss der Ausbildung, können die Teilnehmenden den Kompetenznachweis International in jeder internationalen Jugendbegegnung anwenden, unabhängig vom Träger der Veranstaltung.
 
Das Augenmerk des Kompetenznachweises International liegt auf den persönlich erworbenen bzw. gezeigten Schlüsselkompetenzen, wie z. B. sozialem Verhalten, Eigenständigkeit oder Ambiguitätstoleranz. Der Schwerpunkt liegt dabei auf individuell gezeigtem Verhalten, nicht nur auf den objektiven Anforderungen der Maßnahme. In dem Nachweis geht es allein und ausschließlich um positive, sprich vorhandene bzw. gezeigte Kompetenzen. Ein anderes wichtiges Merkmal des Nachweises ist die Abkehr vom Prinzip der Fremdbewertung hin zum dialogischen Verfahren. Das heißt, die Coachs arbeiten eng mit ihren Teilnehmenden zusammen, was einen intensiveren Umgang mit den Teilnehmenden bedeutet.

Beispiele für einen Kompetenznachweis International und Informationen zu seinem gesellschaftlichen, persönlichen und beruflichen Nutzen findet Ihr unter http://www.nachweise-international.de/welche-gibt-es/kompetenznachweis.html


Termine 2017:

  • Workshop: 06. – 07. Mai 2017
  • Praxisphase: flexibel (z. B. eignet sich ein Workcamp oder eine Jugendbegegnung)
  • Kolloquium: voraussichtlich November 2017 (genauer Termin wird am Workshop vereinbart)