Kolpingsfamilie Singida

Der Projektort Singida ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region im Zentrum Tansanias. Die Kolpingsfamilie Singida hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien, Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen in den Bereichen Bildung und Gesundheit zu unterstützen. Sie ist Teil des Kolpingwerkes Tansania und verfolgt verschiedene Ziele wie die Ausbildung, Gemeinschaftsentwicklung und Selbstorganisation der Bevölkerung.
Die Freiwilligen assistieren den Lehrenden der Stadt beim Unterrichten und betreuen eine Klasse für Kinder mit geistigen Behinderungen. Außerdem gibt es ein Childrencenter, in dem bei der Essensausgabe, der Betreuung oder beim Unterrichten geholfen werden kann. Die Aufgaben sind vielseitig und so kann die oder der Freiwillige sich auf bestimmte Tätigkeiten spezialisieren, die ihm oder ihr am besten gefallen. Die Lehrenden der Schule und die Arbeitskräfte im Center sind sehr offen für neue Eindrücke und unterstützen die Freiwilligen in der Umsetzung ihrer Ideen.

 

Geplante Aufgaben der oder des Freiwilligen:

  • Unterstützung der Lehrkräfte der Grund- und Sekundarschule
  • Betreuen einer Klasse mit Kindern und Förderschülern mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen
  • Unterstützung des Childrencenters bei der Essensausgabe
  • Nachmittagsbetreuung der Kinder im Childrencenter

Weitere Hinweise:

Rauchen und der Konsum von Alkohol sind nicht erwünscht.
 

Unterkunft und Verpflegung:

Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien.
 

Voraussetzungen:

  • Bereitschaft, mit den lokalen Angestellten gemeinsam zu arbeiten
  • Bereitschaft, die lokale Sprache zu erlernen
  • Erfahrung im Umgang mit Kindern ist wünschenswert.
  • Flexibilität, Teamgeist und Anpassungsbereitschaft


Tansania, Singida, Freiwilligendienst
zurück zur Übersicht